Internationaler Tag der Pflegenden 2018

Dank an alle, die sich für Pflegebedürftige einsetzen

Bild: BVSH - Tag der Pflegenden - Bildnachweis: Stadt Gunzenhausen Mirjam Eischer

Der internationale Aktionstag "Tag der Pflegenden" findet jährlich am 12. Mai statt. Er wird in Deutschland seit 1967 am Geburtstag von Florence Nightingale veranstaltet. Im Burkhard-von-Seckendorff-Heim dankten Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Heimleiter Rolf Siebentritt sowie stellvertretende Pflegedienstleiterin Gudrun Prosiegel den Pflegekräften des Hauses.

In diesem Jahr steht der "Tag der Pflegenden" unter dem Motto: "Gesundheit ist ein Menschenrecht". In den Krankenhäusern, in Alten- und Pflegeheimen kümmern sich täglich Pflegekräfte liebevoll um ihre Patienten. An diesem Tag soll der Dank an sie alle im Mittelpunkt stehen - der Dank der Menschen, die Hilfe und Pflege benötigen, der Dank der Angehörigen und Verantwortlichen und der große Dank der Öffentlichkeit.

Die Pflegekräfte im Burkhard-von-Seckendorff-Heim wurden am Tag der Pflegenden mit einem großen "Danke-Plakat" empfangen und wurden mit süßen "Dankeschön-Herzen" beschenkt.

Florence Nightingale, britische Krankenschwester, wurde am 12. Mai 1820 in Florenz geboren und ist am 13. August 1910 in London verstorben. Die Tochter einer wohlhabenden britischen Familie gilt als Pionierin der modernen Krankenpflege. An ihrem Geburtstag wird daher ihr zu Ehren der Internationale Tag der Krankenpflege begangen.

Ihr Einsatz während des Krimkriegs verschaffte ihr in Großbritannien große Verehrung - in die Geschichte Großbritanniens ging sie als "Lady with the Lamp" - die Dame mit der Lampe ein, weil sie die von ihr betreuten Kranken im Lazarett mit einer Petroleumlampe in der Hand besuchte.

Ihr Einsatz während des Krimkriegs verschaffte ihr in Großbritannien große Verehrung - in die Geschichte Großbritanniens ging sie als "Lady with the Lamp" - die Dame mit der Lampe ein, weil sie die von ihr betreuten Kranken im Lazarett mit einer Petroleumlampe in der Hand besuchte.

Rechte der beiliegenden Bilder liegen bei der Stadt Gunzenhausen - Mirjam Eischer

 

Zurück